Aktuelle Informationen:

05.02

Da war sie wieder Geschichte, die Dresdner Winter-OL-Serie 2022/23.

Trotz eines parallelen Skilagers des USV TU Dresdens im mittleren Erzgebirges und des Nachwuchsbundeskader-Kick-offs in Göttingen liefen fast 130 Leute mit. Die KL gewann Jitka Kraemer vor Merle Richter (beide Post SV Dresden), die ML Emilia Wetzel (Robotron Dresden) vor Christoph Harnisch (SSV Planeta Radebeul), die MS Kerstin Uiboupin (USV TU Dresden) vor Lars Fremder (OL-Team Wehrsdorf) und auf der langen Bahn waren - mit Karte ohne Wege - Matthias Kretschmar und Leif Bader (beide Post SV Dresden) die Schnellsten. Einen herzlichen Dank auch hier an alle Organisatoren!

alle Ergebnisse und Zwischenzeiten


 
05.02

endgültige Gesamtausschreibung 20. Dresdner Sprint-OL-Serie 2023

alle 10 Termine stehen


 
26.01

Traditionell richtet Helmut Conrad mit seinen Bad Schandauer OL-Kollegen fleißig und dankenswerterweise den 1. Dresdner Sprint-OL des Jahres im Südosten der Landeshauptstadt aus - diesmal in Pirna. Die Verbindung 5-6 der langen Bahn führte quer durch die ganze Altstadt. Die künstliche Sperre zwischen 8-9, die nur wenige erkannten, gelangte laut Helmut unfreiwillig in die Karte. (Die Verbindung wurde aus den Ergebnissen gestrichen.) Den letzten 5 Läufern fehlten einige bereits eingesammelte Posten. Die kurze Bahn gewann Gustav Bader vom Post SV Dresden vor Antonia Pompe, deren großer Bruder Marek (zeitiger Starter :-), beide SV Robotron Dresden) die lange Bahn vor Konstantin Kunckel (USV TU Dresden) und Loic Dequiedt (SV Robotron Dresden) dominierte. Die schnellsten 3 Damen: Kerstin Uiboupin (USV TU, 13.) vor Dorothea Müller (Post SV, 16.) und Stanja Lindig (SSV Planeta Radebeul, 17.).

alle Ergebnisse (korrigiert) und Zwischenzeiten (nicht korrigiert) der über 90 Teilnehmenden

Winsplits zur besseren Anschauung/Auswertung


 
08.01

Matti, Gustav und Tilo haben wieder den Intervallplan fürs Dienstagslauftraining (bis in den Frühling hinein) ausgeheckt. Viel Freude beim gemeinsamen Training!


 
07.01

Morgenstund bzw. der frühe Vogel fängt ...
3. Dresdner Winter-OL am Samstag, 7.1.

So viele Teilnehmende, zum Teil weit gereist - 175 Klassierungen, einige zu zweit, also noch mehr und einige das 1. Mal! Alle hungrig auf OL und sie liefen wohl auch die steilen Höhen auf und ab, da weit und breit kein Schnee zum Skilaufen liegt. Es war wahrlich mild, eher ein Frühlings-OL, und teilweise sonnig. Die kurze, leichte Bahn "gewann" ein verletzter Senior vor Selma Grismajer (USV TU Dresden) und Liam Fremder (OL-Team Wehrsdorf). Die ML dominierten die Zwillinge Jannika und Emilia Wetzel (SV Robotron Dresden) vor Ben Barchfeld (Post SV Dresden). Auf der MS setzen sich die beiden 21er Anatoly Zelenin und Anna Reinhardt vom USV TU Dresden vor Jule Roßner vom OK Leipzig durch. Und dass eine Karte ohne Wege nicht ausbremst, bewiesen etliche auf der langen, schweren Bahn: Hier reihte sich Konstantin Kunckel (USV TU Dresden) vor Martin Scheuermann (SSV Planeta Radebeul) und Moritz Döllgast (Post SV Dresden). Moritz Vereinskollege Matthias Kretzschmar führte, musste sich auch beeilen, aber den letzten Posten weglassen, um auf seinen Sohnemann aufzupassen. 2-3 mehr liefen mit einer Karte ohne Wege, bei denen es aus Unkenntnis aber nicht in der Ergebnisliste steht.

Ergebnisse und Zwischenzeiten und Winsplit zum besseren Auswerten

Danke an Hanne, Franka und Liv (Bahnen, Ausschreibung, Posten), Pepa (Kartenaktualisierung und ein paar Posten eingesammelt), Diethard (Auswertung) und Wieland (Überblick, Hilfe bei Bahnen und Posten, Druck, Auswertung). Rechtzeitiges Melden und mit dem Chip, wie es im O-Manager steht, laufen, erleichtert. Fürs nächste Mal. :-)

Auch für den 4. und letzten Winter-OL (jetzt schon anmelden) in einem Monat wird die Karte überarbeitet. Das ist doch was! Frohes Wintertraining!


 
21.12

Schnee fast weg? Blöd zum Skilaufen, besser zum Laufen!

Ich, Wieland Kundisch, habe mir im Herbst neue Bachläufe erdacht bzw. vielmehr erschaut und erlaufen und schenke sie euch. Bis auf einen testete ich sie auch möglichst schnell, den 6. (im Westen, der mir vorgeschlagen wurde) bisher wandernd. 4 Männer aus allen 4 großen OL-Vereinen der Region unterstützten mit Rat und Tat: Kay-Uwe, Tilo Pompe, Leif Bader und Martin Scheuermann. Mitlaufen und seine Laufzeit(en) in die Tabelle(n) eintragen, darf jede und jeder.

Viel (Lauf)Freude, liebe Leute, und frohe Weihnächte!

Beschreibung der Bachläufe und Links zu den Bachläufen


 
10.12

Und schon ist der 2. Dresdner Winter-OL vorbei. OLer und OLerinnen aus Radebeul organisierten ihn in der Jungen Heide, die von Frank und Ute Kretzschmar (USV TU Dresden) dieses Jahr neu kartierte worden war. Schneefall schmückte den autobahnnahen Forst und ließ Laufspuren der vielen Teilnehmenden deutlich erkennen, aber nicht immer führten diese zum richtigen bzw. direkt zum Posten. Die KL gewann Gustav Bader vom Post SV Dresden, die ML Emilia Wetzel vom SV Robotron Dresden und die MS ihr junger Vereinskollege Lennart Mühlstädt, einer der Bahnleger des 1. Winter-OLs vor 2 Wochen. Alle brauchten knapp unter 30min. Die Mittelschwer war fast um die Hälfte kürzer als die postenreiche Langschwer, die wieder Wieland Kundisch vom USV TU Dresden gewann und somit das Dresdner Elitestirnband verteidigte. :-)

Ergebnisse und Zwischenzeiten

Danke an Gerd, Andrea, Helmut und alle andere Organisatoren und Helfer. Der 3. Winter-OL folgt Anfang 2023 und wird von Juniorinnen vorbereitet. Der 4. Winter-OL findet dann Anfang Februar voraussichtlich auf dem Heller statt.


 
04.12

Ergebnisse vom gestrigen winterlichen Winter-OL der Bad Schandauer OLer


 
27.11

Der 1. Dresdner Winter-OL lockte am 1. Advent viele in den sonnigen und kalten Grenzwald "hinter" Altenberg. Der Sachsenkader schloss damit sein jährliches Jahresabschluss-Saisonauftakt-Wochenende ab. So gewann die kurze leichte Bahn auch einer von ihnen vor den nächsten Kadern samt großem Vorsprung: Gustav Bader vor Marius Lange und Antonia Pompe. Die "Mittelleicht" entschied dagegen die Pragerin Ela Loštáková vor Landeskader Raphael Kunckel und ihrer Vereinskollegin Ivana Loštáková für sich. Auf der "MS" setzte sich Leipziger und Skiläufer Martin Weisbrich vom SSV Planeta Radebeul durch. Auf dem 2. folgte Kader Jakob Drechsler und auf dem 3. Franz Gawlitza vom ausrichtenden SV Robotron Dresden. Jakob lief den Bergsprint mit 2 Kadern vom USV TU Dresden als Staffel am schnellsten. Schnellster Einzelläufer war jedoch Juniorenkader Marek Pompe 2 Sekunden vor Wieland Kundisch vom USV TU Dresden, der 20s vor Philipp Müller vom Post SV Dresden die lange Bahn gewann. Die 20s "verlor" dieser auf Wieland genau auf der Bergverbindung. Dritter wurde Juniorenkader Konstantin Kunckel mit schweren Beinen vom Vortag. Danke an die jungen Bahnleger Marek Pompe, Niklas Wetzel und Lennart Mühlstädt und alle anderen Organisierer Peter Gawlitza, Tilo Pompe, ...

Ergebnisse mit Zwischenzeiten

Josef Neumann vom USV TU Dresden, zudem Bundestrainer, sorgte zudem als Test für Technik und Kader für Live-GPS-Daten auf der langen Bahn. Auch hier einen herzlichen Dank! (auch für die beiden optischen Zugaben)

Andere mit eigenen GPS-Uhren können zudem ihren Track hochladen.

2. Dresdner Winter-OL mit aktueller Karte in der Jungen Heide


 
17.11

Die Dresdner Winter-OL-Serie 2022/2023 steht.

Gesamtausschreibung


 
17.11

manche sammelten auch ...

Nach 24 Postenhatzen (bis auf eine stets von Conny und Heiko) und 2 Jahren Pause leisteten dieses Jahr Tomi und Torsten die Postenarbeit (beim Reinholen halfen einige) und zählte Familie Kääriäinen die Punkte aus - ein Kraftakt bei fast 100 Teilnehmenden (neben Dresden aus Lengefeld, Pirna und Wehrsdorf) und optimierungswürdig, wie Tomi meinte.

Größenvergleich Pilze-Karte

Trotz eines verlorenen Schnipsels gewann Philipp Müller vom Post SV Dresden - damit auch das Dresdner Elitestirnband :-) - vor Loic Dequiedt (SV Robotron Dresden), die zeitweise eine Tram bildeten. Punktreichste Dame war Patricia Nieke (USV TU Dresden).

Ergebnisse


 
04.11

Nach dem Buß- und Bettag beginnt wieder die Nacht-OL-Saison, bis Mitte Januar haben sich schon Organisatoren gefunden, vielen Dank an diese, Conny




 
01.11

Der Herbst ist da. Und mit ihm auch die ersten Winter-OL. Und vorher wieder die traditionelle Postenhatz am Buß- und Bettag, aber einmal mehr nicht von Conny und Heiko, die sie jahrelang durchführten, sondern von Tomi und Torsten.

Der 1. der 4 Dresdner Winter-OL findet wieder im Rahmen des Auf-Ab (Jahresabschluss-Jahresauftakt-Wochenende des Sachsenkaders) Ende November statt.

Und es gibt weitere OL wie den Winter-OL in Graupa Anfang Dezember. Für diese 3 OL sind Meldungen im O-Manager bereits möglich.

Und das Dienstaglauftraining ist heute auch schon wieder in die neue Saison gestartet.


 
15.10

Start 2021 zur 27. Ausgabe mit allen sieben Siegen sub 70min

40 Läufer und Läuferinnen stellten sich heute der 28. Borsbergmeisterschaft der OLer - 6 ohne OL-Erfahrung. Und so erwischten auch einige (auch OLer) nicht immer gleich den richtigen Abzweig. Aber Karte ist unkomplizierter als Streckenmarkierung, die man erfragen müsste und es bleibt ein Training. Auch wurden Rufe nach einer Strecke zwischen 1,5 und 9km laut und einem flüssigerem Übergang zwischen 9 und 17km bei den jungen Herren. ... Das Rennkomitee wird "tagen". Wer mit ein paar Bäume von der Strecke räumen will, ... vielleicht ist das bis zum Jubliäumslauf ja wirklich mal möglich, wie es früher gelegentlich gemacht wurde. Dann sind auch leichter Bestzeiten möglich. :-) Die Bestzeit des Tages lief Tyra Bader lediglich 8s hinter ihrem Bruder Gustav (beide Post SV Dresden) auf der Kinderbahn überm Weinberghang und zurück. Nach den Kindern kam als Erstes ein junger OLer mit Mountainbike, der die 13km ein paar Minuten vor dem Feld fuhr. Niklas Wetzel, der sich am Mittwoch erst den Sprintserienjahressieg gesichert hatte, gewann bei der Jugend, seine Schwester Jannika bei den jungen Damen und ihre Mutter Annegret (alle SV Robotron Dresden) bei den älteren Damen. In der teilnehmerstärksten Klasse setzte sich zum 8. Mal in Folge Andreas Lückmann (Post SV Dresden) durch. Auch scheint er gelegentlich jünger zu werden. Er wollte mal wieder gemütlich die lange Bahn laufen, aber wenn er stets den Titel der "alten" Herren verteidigen muss. ... Zur Siegerehrung saß er schon wieder auf dem Rad, so dass der 2.-platzierte Heiko Gossel (USV TU Dresden und 1. Borsbergmeister 1995) seinen Preis entgegen nahm. In der "Elite" gewann Kerstin Uiboupin aus Heikos Verein und bei den Herren mit noch 18 Jahren in sehr starker Zeit Marek Pompe (SV Robotron Dresden), dessen Vater Tilo die Zeit nahm, Fotos machte und mit mir, Wieland, bisher für den Fortbestand des legendären Crosslaufes verantwortlich war. Danke für eure Teilnahme und bis zur 29. Ausgabe 2023!

Ergebnisse 2022

Siegertafel nach 27 Jahren

Fotos 2022


 
14.10

Finale Gesamtwertung Dresdner Sprint-OL-Serie 2022

In der H-12 gab es durch den letzten Sprint (man könnte ihn jetzt Ottos Sprint-OL nennen, aber der Name ist schon vergeben ;-) noch einen Doppelsieg.

Korrekturen gehen bitte an Heiko Gossel - genauso die 4 fehlenden Wanderpokale

Siegertafel nach 19 Jahren


 
12.10

wohnt auf dem Trinitatisfriedhof und darf dort rennen
Mit dem heutigen 10. Dresdner Sprint-OL ging die 19. Dresdner Sprint-OL-Serie 2022 zu Ende.

Ein, zwei Posten waren nicht versteckt, sondern so angebracht, dass sie möglichst nicht geklaut werden. Einzelne vergaßen 2-mal auszulesen und fehlen in den Online-Ergebnissen. Bitte meldet in den Klassen, in denen ihr lauft. Erfreulich war, dass einige OLer Neue mitbrachten und diese sich der Herausforderung Orientierungslauf (in der Stadt) stellten. Und dass manche, die es selten/kaum noch zu Wettkämpfen schaffen, beim Sprint auftauchen.

Auf der kurzen Bahn waren Dauersieger Selma Drechsler (kennt das Gelände ;-) und Gustav Bader (beide Post SV Dresden), einmal mehr die schnellsten großen Kinder. Für jüngere Kinder war die Bahn etwas schwer - damit nicht noch mehr Posten im Gelände stehen.

Auf der mittleren Bahn waren Selmas Geschwister Jakob und Luise die Schnellsten bei der Jugend und von den Senioren Hendryk Wetzel (SV Robotron Dresden) und Christina Holfeld (USV TU Dresden).

Die lange Bahn gewann Marek Pompe (SV Robotron Dresden), der sich auf die Junioren-WM vorbereitet, vor Leif Bader und Matthias Kretzschmar (beide Post SV Dresden), die sich den 2. Platz teilen. (Die 3 standen auch beim Vielposten-OL am Sonntag auf dem Podest.) Bei den Frauen gewann hier Kerstin Uiboupin (USV TU Dresden) vor Dorothea Müller vom Post SV Dresden und vor ihrer Teamkollegin Corinna Kretzschmar.

Ergebnisse nach Kategorien

Zwischenzeiten

Ergebnisse nach Bahnen (Zwischenzeiten nach Bahnen geht anscheinend nicht)

Danke für (positive) Rückmeldungen und an die Helfer Diethard Kundisch, Torsten Kaufmann, den O-Manager, der viel kann und manches noch nicht "perfekt", Cedrik Klein, Andreas Lenk, Markus Grätsch, Charlotte Pottkamp und den Sieger des Tages Marek Pompe.

Wieland Kundisch

Was ist im Sprint-OL verboten, was ist erlaubt?! - ISSprOM2019-2 (Link ist jetzt freigegeben :-)

Wer das Gelände in Ruhe erkunden will: Beim Karteaufnehmen entstanden ein Stadt-OL und der vielleicht 1. Friedhofs-Foto-OL (Hinweise auf Karte - Dort wird natürlich nicht gerannt und ist man leise.)


 
28.09

Zum OL-Trainingsabschluss am nächsten Mittwoch (5.10.) gibt es nach längerer Pause mal wieder einen Very-Very-OL, alle Infos findet ihr im Forum


 
28.09

Die Posten sind wieder im "Kundischen Lager". Danke an Peter Gawlitza für die schnelle Auswertung. Danke an seinen Sohn Franz und an Emil Friedländer (alle SV Robotron Dresden) für Karte und Bahn. Die Bahn war wie vor 4 Jahren dort, im wohl am häufigsten kartierten, zentral gelegenen, feingliedrigen Gelände rings um die Waldorfschule, spannend, knifflig, herausfordernd - ein richtig schöner Sprint-OL.

bei einem Sprinter im Schuh
Der zeitig gelaufene Favorit und Jahressieger Konstantin Kunckel (USV TU Dresden) hatte trotz Zeitverlust zu Posten 6 ein gutes Gefühl, auch diesen Sprint zu gewinnen. Und er sollte Recht behalten. Schnellste Dame war wiederum (wie vor einem Monat vor der DM Sprint) Dorothea Müller (Post SV Dresden). Und ihre junge Teamkollegin Selma Drechsler gewann erneut die kurze Bahn. Natürlich liefen viele weitere, 120 weitere Leute mit. ...

Ergebnisse und Zwischenzeiten 9. Dresdner Sprint-OL 2022

Auswertung der Routen

Gesamtwertung Dresdner Sprintwertung nach 9 von 10 Läufen


Für 2023 gibt es vier Bekundung, einen Sprint auszurichten, Ideen für 2 weitere existieren. Wer sich mit einbringen möchte, meldet sich bei Sprintserienkoordinator Heiko Gossel.

Nun aber erst einmal für viele/einige der DPT-/JEC-Sprint in Blankenburg vor der DM Lang und dem D-Cup.


 
31.08

Seit Jahren organisiert Familie Kraemer (Post SV Dresden) alle paar Jahre einen Pratzsche-Sprint. Diesmal fand er wieder in Birkwitz statt. Durch künstliche Sperren wurden die Routenwahlen durch die verwinkelten Wege und Straßen spannender. Als die Bahn an den (Hunde)Strand führte, wurde es nicht minder tricky. Gleich 2-mal dicht stehende Posten bescherten so manchem eine Lektion vor den Sprintmeisterschaften in Hamburg. In besonders schnellem Tempo war Sprintserien-Jahressieger Konstantin Kunckel (USV TU Dresden) unterwegs, gefolgt von Marek Pompe und Loic Dequiedt (beide SV Robotron Dresden). Die 3 Nachwuchsläufer zeigen damit, dass sie nicht nur schnell Intervalle (am Vortag) laufen können. Auf Platz 10 lief der Organisator des nächsten Sprints, auf Platz 13 die 1. Dame - Dorothea Müller (Post SV Dresden). Zudem liefen Gäste aus Tschechien mit. Die kurze/Kinder-Bahn gewann einmal mehr Selma Drechsler und sollte sich damit nun auch den Wanderpokal für dieses Jahr gesichert haben. Nach dem Sprint lud der See zum Baden.

Danke an Andrei für die Bahnlegung, an Werner für die Auswertung, an ihn und Jitka fürs Postensetzen, an Karin für den Start, an Lücke für den Kartendruck und Diethard für die Bereitstellung von SI.

Ergebnisse und Zwischenzeiten


 
03.08

Ergebnisse und Bericht 7. Dresdner Sprint-OL 2022, an dem wegen der Sommerferien mit 80 Leuten verhältnismäßig etwas weniger teilnahmen. Danke an den SV Sonnenland für seinen ersten Sprint und speziell Daniel, der bereits viele Dresdner Sprint-OLs ausgrichtet hat.

Der 10. Sprint-OL dieses Jahr ist nach wie vor vakant.

Gesamtergebnisliste nach Lauf 7

Die ersten zwei Gewinner stehen fest - beide befinden sich derzeit im Sommer-TL des Sachsenkaders.


 
17.07

 Plan Dienstagtraining bis zur DM


 
29.06

Der SSV Planeta Radebeul organisierte (am 2. Ruhetag der Sprint-WM) den 6. Dresdner Sprint-OL 2022 im bereits 19.(!) Jahr unseren regionalen Sprint-OL-Serie in Radebeul Naundorf, wo vor 6 Jahren bereits einmal einer stattfand.

Die kurze Bahn gewann Selma Drechsler (Post SV), 3. wurde hier Otto Kääriäinen (USV TU). Die lange Bahn gewann sein Vereinskollege Konstantin Kunckel, der u.a. mit der heute schnellsten Dame Anna Mühlstädt (SV Robotron) nächste Woche zur Junioren-WM nach Portugal reist. (Die Jugend-EM-Auswahl ist bereits in Ungarn.) Aus ihrem Verein waren die Schnellsten bis 16 Jahre Niklas und Jannika Wetzel. Ihr Vater Hendryk war der Schnellste ab 45 und Wiebke Sihver (Post SV) die schnellste Dame ab 45.

alle Ergebnisse

Zwischenzeiten

Danke an den Bahnleger Jürgen Scheuermann, die Karten(über)arbeiter und alle anderen Helfer und Helferinnen.

Der nächste, der 7. Sprint findet in den Ferien am 27.7. eine S-Bahn-Station näher an Dresden, in Altkötzschenbroda statt. Anmeldung bis 2 Tage vorher


 
21.06

OL Dresdner Kinder- und Jugendspiele am 21. Juni in neu kartiertem Gelände: Ergebnisse und Zwischenzeiten
Leider waren ein paar Tore für die Großen ab und an verschlossen und wieder offen.
Danke für Teilnahme, alle Beteiligten und positve Rückmeldungen
Die Urkunden und Medaillen des Stadtsportbundes bekommen die Trainer und Trainerinnen wie letztes Jahr für Siegerehrungen im Rahmen ihrer Kinder- und Jugendgruppen.

 
27.05

Gewinner des 5. Dresdner Sprint-OL ist Wieland Kundisch (USV TU) vor Matthias Kretzschmar (Post SV) knapp vor Loic Dequiedt (SV Robotron) noch knapper vor Konstantin Kunckel (USV TU). Schnellste Dame war Kerstin Uiboupin (USV TU). Die kurze Bahn gewann Selma Drechsler (Post SV).

Der Lauf bot interessante Routenwahlen rings um die Fakultät der Erziehungswissenschaften und die kleinteiligeren Studentenwohnheime und Hecken am Weberplatz. Danke für die Kartenüberarbeitung und Bahnen an Tomi und Sophie Kääriäinen, sowie an Diethard Kundisch für Kartendruck, SI-Technik und Auswertung. Heiko Gossel hat auch bereits die Gesamtwertung parat, allerdings fehlen hier und da Namen bzw. konnten einzelnen Chipnummern keine Namen zugeordnet werden.

Ergebnisse

Zwischenzeiten

Gesamtwertung 

Beim 3000m-Bahnlauf am Dienstag im Gelände der diesjährigen OL zu den Kreis-Kinder- und -Jugendspielen (Di, 21.6.) liefen einige Bundes-/Landskader persönliche Bestzeiten.

Nun aber ab zum 23. Thüringer 24-Stunden-OL! :-)


 
28.04

Unsere Bad Schandauer OLer um Helmut Conrad organisierten mit dem 4. Dresdner Sprint-OL bereits den 2. Lauf der Serie dieses Jahr. Statt fand er in Dohna. Neben etlichen Dresdner OLern reihten sich Orientierungsläufer des Militärverbandes, die diese Woche ein Trainingslager in und um Dresden absolvierten, und ein paar reine Läufer, ging der Lauf doch in die Wertung des Dohnaer Sportpokals ein.

Konstantin Kunckel (USV TU Dresden) gewann mit einem Start-Ziel-Sieg 2 s vor Marek Pompe (SV Robotron Dresden und beide frisch aus dem Sachsenkader-Oster-Trainingslager). 4. wurde dessen Vereinskamerad Loic Dequiedt, der den 3-Oster-Tage-OL in Dänemark gewann. Dazwischen und direkt dahinter platzierten sich die erfahreneren Männer des Post SV Dresden, die uns in reichlich einer Woche einen Sprint und die Team-Wettkämpfe bescheren. Schnellste Frau wurde Patricia Nieke vom USV TU Dresden. Schnellste Kinder wurden Marcus Reichel (ESV Dresden) und Antonia Pompe (SV Robotron Dresden).

Ergebnisse und Zwischenzeiten

Neu: Gesamtwertung

Die Pokalgewinner und -gewinnerinnen von 2020 geben den Pokal bitte an Heiko zurück, damit er neu geschriftet werden kann. Danke!