Aktuelle Informationen:

23.10

Hinweise zur SI-Activcard, speziell zum Umgang mit deren Batterie, von Diethard Kundisch

Die SIAC muss zum Batteriewechsel bei SPORTident eingeschickt werden.

Foto von Nils Peters


 
20.10
Auch im kommenden Winter soll es eine Dresdner Winter-OL-Serie neben den einzelnen regionalen Jahresend-Trainings-OLs Weihnachts-, Nikolaus- und Halali-OL an Wochenenden geben.

Ausschreibung Winter-OL-Serie 2021/2022 

Ausschreibung und Meldung 1. Dresdner Winter-OL


 
15.10

Gesamtwertung Sprintserie nach dem 6. Lauf Die ersten 3 Siegerinnen und die ersten 3 Platzierten in der H14-16 stehen fest.

Der Sprint vom August wird am Buß- und Bettag (17.11.) auf dem Weißen Hirsch (von Andreas Lenk neu kartiertes Gelände! :-) "nachgeholt".


 
13.10

Anfang des Jahres erklärte sich der SV Robotron für den Oktobersprint bereit, hatte dieser doch bereits öfter zu der Zeit vom Robotron-Firmengelände aus stattgefunden. Kurzfristig hatte Franz Gawlitza die Gesamtkarte überarbeitet und in Sprintsymbolik überführt. Die Karte für den Schlussbereich wurde vorher für einen Firmenevent detailierter aufgenommen. Künstliche Sperren wie beim letzten Sprint sorgten für spannende Routenwahlen. Am schnellsten zurecht über die Kaitzer Höhe kamen dann auch passenderweise die beiden Nachwuchskader vom Ausrichterverein Marek Pompe und Loic Dequiedt vor Markus Grätsch vom USV TU Dresden, dessen Vereinskameradin Anna Wartewig die schnellste Dame war. Bei den Kindern waren abermals die Wetzel-Zwillinge und Greta Pompe die Schnellsten (Mädchen). Peter Gawlitza und Björn Heinemann organisierten Technik, Start und Auswertung.

Ergebnisse


 
10.10

Es ist geschafft! Die 70min auf der 17km-Bahn sind nach 26 Jahren unterboten! Wieland Kundisch ging es gut bei der 27. Borsbergmeisterschaft. Vielleicht half ihm die Kastanie, die er vom Start an der Elbe in den Händen (OLer sind das gewohnt) mit ins Ziel führte. Sicher half ihm Marke Pompe, der auf den ersten Metern richtig schön Druck machte. Marek verpasste mit einer Sekunde Rückstand die Streckenbestzeit auf den 9km, die er das letzte Mal offiziell lief, denkbar knapp - mit ab 65 dann wieder. ;-) Ihm sei in der Bestenliste eine Bestzeitmarkierung genehmigt. Hannah Hänsel lief zwar dieses Jahr als einzige Dame die 13km, aber kam mit 31s Rückstand nah an die Bestzeit heran! Franka Klein gewann die weibliche Jugendwertung und ihre Mutter Dana erlief sich den Damen"pokal". (Wahrscheinlich trainieren sie regelmäßig dort und anderswo. :-) Andreas "Lücke" Lückmann gewann das 7. Mal in Folge bei der Herren über 40 und meinte, solange er den Titel verteidigt, kann er nicht die ganz lange Bahn laufen. Sein Vereinskamerad und Landesjugendfachwart Jens "Gustav" Lucke (Platz 2) hatte auch mit viele Kader angelockt, die alle einen Ehrenpreis für ihre Läufe in knappen Zeitabständen erhielten. Und Gustav Bader gewann die Kinderbahn. Danke für eure Teilnahme und bis zur 28. Borsbergmeisterschaft! Bis zur 30. biete ich, Wieland, sie mindestens noch an, verspreche ich jetzt mal hier motiviert.

Karte mit schick gemachten Strecken

Ergebnisliste

aktualisierte historische Meisterliste

Fotos von Zeitnehmerin Corinna Kretzschmar


 
08.10

Bei besten Laufbedingungen liefen gestern einige Sachsenkader und Sachsenkaderfreunde im Stadion Bodenbacher Straße 2000 bzw. 3000m mit sehr guten Ergebnissen.


 
01.10

OL Dresdner Kreis-Kinder- und Jugendspiele

Die finale Ergebnisliste ist im O-Manager.

Die meisten Medaillen gehen an Robotron mit 5 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze, Post bekommt je 2 x Gold und Silber sowie 1 x Bronze, TU 1 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze, der ESV 1 x Bronze. Die Medaillen und Urkunden übergibt Gesamtleiterin Claudia Helling an die Trainer, die dann eine Ehrung im würdigen, C-konformen Rahmen vornehmen.

Vielen Dank allen fleißigen Helfern, vor allem Holm, Kerstin, Karsten, Marek K., Dana, Hagen sowie Wieland und Friedmar.

Ein Gesamtleiter für das kommende Jahr wird gesucht. Der USV war seit 2006 13-mal Ausrichter (die letzten Jahre mit Schulen, nur dieses mit mehrheitlich OL-Vereinsangehörigen). Möglich wäre auch in den nächsten Jahren eine OSV-Veranstaltung daraus zu machen. Der Stadtsportbund unterstützt die Maßnahme nicht nur finanziell.

Den Kindern und Jugendlichen hat es sichtlich und Erzählungen nach Freude gemacht.


 
29.09

OLer des Post SV Dresden sorgten samt neuer Karte im Westen Langebrücks für den Septembersprint. Nach einer Schlaufe auf einer wiesigen Deponie führte die lange Bahn kurz durch einen Teil der Dresdner Heide, bevor ein Kartenwechsel die über 100 Läufer durch das Siedlungsgebiet Heidehof führte, wobei ein paar künstliche Sperren genaues Planen in den Routenwahlen forderten. Ein besonderer Dank geht an den Kartenaufnehmer und Bahnleger Moritz Döllgast, der am Wochenende noch durch Schweizer Nebel das Euromeeting gelaufen ist, und alle Unterstützer. Nicht wenige Läufer überliefen einen Posten, so lag Markus Grätsch (USV TU Dresden) in Führung, aber verspielte sich seinen Sieg (und den Kampf ums Dresdner Elitestirnband ;-) gegen seinen Vereinskameraden Wieland Kundisch. Schnellste Frau wurde 2,5 min hinter diesem Stanja Lindig (SSV Planet Radebeul), deren Verein mit einem DPT-Sprint am Freitag aufwartet - dem Auftakt der aus dem letzten Jahr verschobenen DM Lang und dem D-Cup. Erfreulich insgesamt das Abschneiden etlicher Jugendkader. Die kurze Bahn machten die Mädchen des SV Robotron Dresden unter sich aus, die bereits zusammen die JLVK-Staffel in der D12 gewonnen hatten.

Ergebnisse und Zwischenzeiten

Routenanalye im 2. Teil der langen Bahn


 
30.07

Gesamtwertung Sprintserie nach 4 von - hoffentlich - 7 Läufen

Aktualisierte Gesamtausschreibung - Der 5. Lauf findet nach den Ferien statt.


 
21.07

Der 4. Dresdner Sprint-OL 2021 lockte knapp über 100 OLer ins nördliche Hellerau. Michael Drechsel (USV TU Dresden) hatte sich nach einigen Jahren bereit geklärt seinen 5. Hellerauer Sprint zu organisieren und stellte einige Routenwahlen und auch ein paar dichte Posten, durch die es Einzelne ausscherte.

Danke an ihn und an die Helfer für die SI-Technik Diethard Kundisch, Cedrik Klein und Wieland Kundisch. Letzter gewann als Erstgestarteter. Schnellste Frau war Kerstin Uiboupin (USV TU Dresden). Die kurze Bahn machten die Zwillinge Jannika und Emilia Wetzel (SV Robotron) knapp unter sich aus.

Ergebnisse

Zwischenzeiten

Den 5. Sprint macht wahrscheinlich auch der USV TU Dresden, wenn, dann Anfang September. Danach sind die anderen OL-Vereine für die Sprintserie an der Reihe bzw. macht der SSV Planeta Radebeul vielleicht einen Sprint für die Deutsche Parktour vor der DM Lang in Radebeul.


 
12.07

Gesamtwertung Sprintserie nach 3 von 6 oder 7 Läufen


 
20.06

3. Dresdner Sprint-OL 2021

142 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. (Zwei Laufzeiten wurden in der Ergebnisliste nachgetragen.) Danke für eure Teilnahme. Das Wetter spielte mit. Juniorenbundestrainer Karsten Leideck (USV TU Dresden) gewann. Die Kader und JEM-/JWM-Starter sind ihm dicht auf den Fersen. Stark: Stanja Lindig (SSV Planeta Radebeul) 9. und schnellste Frau. Die kurze Bahn gewann Jannika Wetzel (SV Robotron Dresden). Einige Neulinge bewältigten ihren 1. OL, auch ein paar Jungs, die in der Ecke wohnten, zumindest spielten, probierten sich kurzerhand aus mit Karten diese "piepsenden Geräte" zu finden und waren davon angetan. Einige Routen sorgten für Gesprächsstoff und besonders der "Labyrinthposten" forderte trotz Vergrößerung so einige heraus. Einzelne kamen nicht ganz heil durch den Lauf und so blutete mal wieder ein Knie und Ellenbogen. Der Kartenaufnehmer Wieland rannte seine Bahn am Ende auch noch - in 16:55 min. Danke an Bahnlegerin Patricia Nieke, die nächste Woche die WM läuft. Daumen drücken! Danke an Diethard Kundisch für die Auswertung. Und Danke an die Postenmiteinsammler Jens P., Philipp, Stefan B. und Markus.

Ergebnisse

Zwischenzeiten

Wer noch einen gemütlichen Stadt-OL in der Gegend (ganze Karte) machen will, kann den hier nutzen.

Sprint 4 (im Juli vor den Sommerferien) findet statt. Danke nach Hellerau! :-) Der Kartenaufnehmer und Bahnleger sprach heute am Start schon begeistert von seiner Bahn. Also seid wieder dabei! 

Der 5. Sprint (Ende August - 5. Ferienwoche) ist nach wie vor offen. Freiwillige vor! Wir haben in Dresden einige Karten. Es dürfte z.B. auch ein Waldsprint in einem spannenden Heideabschnitt sein. Der Aufwand in den Ferien mit weniger Teilnehmern darf geringer gehalten werden. Andere Leute können helfen (Kartendruck, Technik, ...).


 
27.05

Der 2. Dresdner Sprint-OL 2021 wurde ein Waldsprint, relativ lang von den Laufzeiten her und bot einige spannende Routenwahlen, vor allem die letzte lange zum Endposten hatte es in sich.

Danke vor allem an Patricia N. für die schöne Bahnlegung, eine kleine Kartenerweiterung (Karte von Heiko und Conny) und -korrekturen (hier auch in Unterstützung) und für Cedrik K., der für Meldung, Startunterstützung und Auswertung sogar auf seinen eigenen Start verzichtete.

Danke auch an die Mitposteneinsammler Pepa (4.), Karsten (6.), Philipp (1.) und Markus (5.).

Ergebnisse

Zwischenzeiten

Für einen Sprint vor den Sommerferien stehen Karte und wohl auch Bahn. Ob für einen weiteren im Sommer eine heute angefangene Karte fertig wird, ist offen. Wenn noch jemand will, kann, was hat ... Info bitte an Koordinator Heiko!

Gesamtwertung nach Lauf 2

Gesamtausschreibung


 
17.05

Mattis Intervall- und Lauftrainingsplan von Mitte Mai bis Mitte Juni


 
05.05

Dresdner Sprintserie 2021

Die ersten 3 Läufe wurden durch freie Sprintangebote ersetzt. Der 4. Lauf fand inzwischen statt. Um die nächsten Termine wird sich wohl auch wegen der anhaltenden Einschränkungen nicht gedrängelt, wobei es mindestens 2 neue Sprintkarten gibt. Für den Sommer und Herbst gibt es bereits Ideen und Ausrichter.

Gesamtausschreibung

erster Stand der Gesamtwertung


 
29.04

zum 1. offiziellen Dresdner Sprint-OL Ende April mit neuer Karte kamen über 100 Teilnehmer - fein verteilt über 2h

Danke an unsere Bad Schandauer OL-Freunde!

Ergebnisse

Zwischenzeiten

Wer richtet den nächsten Sprint-OL aus??

 
22.04

Abschlussstaffel Sommer-TL Sachsenkader 2021 Schweden
Es ist vollbracht, der Sommer kann kommen.
Mit der Revanche ging der Spring Cup letztes Wochenende zu ende.
Einige nutzten noch die Gelegenheit, liefen ihre letzten Bachläufe oder wiederholten den ein oder anderen Lauf.
Einer der Veranstalter, Wieland, wollte es wissen und lief noch einmal den Friedrichsgrund in neuer Bestzeit und gewann damit immerhin die Revanche, aber nimmt sich als Ausrichter gerne außer gewertete Konkurrenz, spielt aber auch noch gerne den Hasen, den es zu jagen gilt.
Uns ging es darum, dass Leute motiviert und schnell laufen, gerade auch junge, es ist uns für einige gelungen. Danke für die positiven Rückmeldungen.
Es wird für die Schnellsten der 6 Altersklassen Preise geben. Ob die in kleiner Ehrung bei einem Training übergeben werden können, können wir nicht versprechen. Aber es wird sie geben!

W U17: Lone Pompe (1:46:23)
W U45: Hannah Hänsel (1:34:12)
W Ü45: Claudia Helling (1:58:14)
M U17: Karl Jobke (1:34:32)
M U45: Marek Pompe (1:15:51)
M Ü45: Tilo Pompe (1:29:39)

Die Siegerin ab 45, Claudia, wusste zu berichten, dass Crossläufe derzeit ähnlich "virtuell" stattfinden, also ein Zeitrahmen festgelegt wird, in dem die Strecken gelaufen werden können.
Einige haben auch Ideen geäußert, weitere Bachläufe zu ergründen oder den ein oder anderen Berg hochzutoben.
Vielleicht wird es ja eine weitere Auflage geben. Vielleicht laufen wir dann auch unter gleichen Bedingungen am selben Tag dort hinauf.
Bis dahin kann sich gerne individuell auf den angebotenen 4 Strecken weiter verbessert werden.
Wieland fing damit vorgestern bereits an und meint, es können auch noch ein paar Marken geknackt werden.
Neue persönliche Bestzeiten können in die 1. Tabelle eingeschrieben werden, die 2. soll Archiv blieben.

Wieland und Nils
Preise für die Schnellsten folgen ...


 
19.04

Aktion Saubere Heide

Am vergangenen Freitag Nachmittag trafen sich Mitglieder aus Dresdner OL-Vereinen um im Jägerpark Müll einzusammeln.
Um möglichst viel Abstand zueinander zu haben, wurde die im Jahr 1832 vom Förster Johann Heinrich Cotta in der Heide eingeführte Schneisensystem als Unterteilung genutzt. J.H. Cotta ließ damals mehr als 100 je knapp 37 Hektar große Rechtecke, die sogenannten Forstabteilungen (Länge 200 Ruten = 860 m, Breite 100 Ruten = 430 m), entstehen, die noch heute in Gebrauch sind.
Vorab wurde jedem Helfer mitgeteilt, in welchem Gebiet er eingeteilt ist.
Mit Arbeitshandschuhen und Müllsäcken im Gepäck zog ich mit meiner Familie los. Schon nach kurzer Zeit fanden wir die ersten Reste von Plastiktüten, Schuhe, Dosen, außerdem fanden wir sehr viele Flaschen.
An einer Stelle fanden wir einen ganzen Müllberg, vieles war schon zugewachsen. Je mehr wir abtrugen, umso mehr fanden wir. Aber auch aus anderen Gebieten wurde davon im Nachhinein berichtet.
Am Samstag Vormittag ging es im Albertpark weiter. Die vom Thermometer angezeigten 4°C ließen uns nicht abschrecken, wieder mit großen Mülltüten bewaffnet in den Wald zu gehen.
Wie nicht anders zu erwarten, waren die Strecken nahe der Bundesstraße und nahe den Wegen am schlimmsten vermüllt.
Wie am Tag zuvor legten wir unsere vollen Säcke an zentralen Sammelpunkten ab, die später vom Förster eingesammelt wurden. Insgesamt wurde ein 7 m3 Container gefüllt!
Es ist erschreckend, was Wanderer alles zurück lassen oder was bewusst im Wald abgeladen wird.
Wie sonst kommen große Reifen, Klobecken und Kabel in den Wald?
Die Sammelaktion, die mit dem zuständigen Förster abgesprochen war, war demnach ein voller Erfolg.
Wir wurden „eingeladen“ die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen. Aber klar, machen wir das! Dann aber mit einer Bratwurst und einem Bier/Wasser in geselliger Runde zum Abschluss.
Wir laden jetzt schon mal alle ein wieder mit zu helfen, unseren Heimatwald ein Stück schöner zu machen.

Text und Fotos Fanny Sembdner


 
18.04

Foto: D. Kundisch
Idee für den nächtsen langen/ die nächste Crosslauf oder Radtour durch die Heide, jetzt, da wir sie entmüllt haben:

In der Dresdner Heide gibt es außer den vielen mit Farbe auf die Baumstämme gezeichneten Wegezeichen, noch 9 Bäume mit in das Kernholz geschnittenen Wegezeichen aus der Zeit um 1890.
Alle Wegezeichen wurden in Kiefern geschnitten, inzwischen sind 3 dieser Bäume abgestorben. An einigen Bäumen muß man sehr genau hinschauen um das Wegezeichen zu erkennen.

Die Strecke führt an allen diesen Bäumen vorbei, ist etwa 17 km Luftlinie lang und ist eher für einen Crosslauf oder eine kleine Radtour geeignet.
Wer sich für die Geschichte der Wegezeichen und für die Dresdner Heide überhaupt interessiert, dem sei das Buch Dresdner Heide – Geschichte – Natur – Kultur, erschienen 2006 im Berg- und Naturverlag Rölke, empfohlen.


Diethard Kundisch


Karte (etwa 17km LL, also Lauf-/Radstrecke durchaus ein HM) – auch in der Trainingskartenübersicht


 
17.04

eine von viiielen Sammelstellen, Foto: J. Neumann
Vielen Dank!

Der Revierförster Herr Stelzig bedankt sich ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern die sich am Freitag und am Sonnabend im Jägerpark und im Albertpark an der Müllsammelaktion beteiligt haben.
Auch am Sonnabend wurden wieder viele Säcke gefüllt.
Ein ausführlicher Bericht folgt. (auf tu-ol-dresden.de)

D. Kundisch


 
05.04

Sommer-TL Schweden 2017, Peter G.
Nimmst du es mit den Sachsenkadern auf?! – individuelles Sprint-OL-Angebot für den April

Für diese Woche gibt es zwar kein "offizielles" Wochenangebot – es gibt ja auch genug Oster-OLs –, aber doch etwas Besonderes, bis unsere Sprintserie wieder startet.

Ende Januar gab es einen Sprint, Anfang März einen 2. mit zwei Bahnen, nun gibt es den 3. mit 3 Bahnen.

Der Landeskader lief heute bei bestem Aprilwetter und auf Abstand, insgesamt nach den geltenden Regeln, und mit Negativtestnachweis über den TU-Campus, auf dem ja derzeit sonst nicht viel los ist.

Start und Ziel an der SLUB, Karte aktualisiert

Bahnen von Felicitas Vogt (USV TU Dresden) und Isabel Jakob (SV Robotron Dresden)

Hinweise von den beiden und Anleitung von Uwe Möser (Post SV Dresden) für MapRun, mit dem der Lauf wieder durchgeführt werden kann. Der Sprint befindet sich in MapRun unter Germany – Sachsen – USV TU Dresden.

Freundliche Rückmeldungen und Fragen gerne im Forum oder direkt an die verantwortlichen Personen.


 
31.03

Dresdner Ostern- 3 Etappen rund um Dresden

 

Etappe Tharandter Wald (Lücke): Karten zum Download und Hinweise 

Etappe Oelsa (Torsten M.): Ausschreibung und Karten zum Download

Etappe Stölpchen (Conny&Heiko): Karten zum Download und Hinweise

Die Daten sind auch in der Trainingsübersichtskarte verlinkt.  

 

Viel Spaß!


 
29.03

Zwischenbericht Spring Cup

Schnellster: Marek P., Foto: Tomi K.
Der geplante Zeitraum für den Spring Cup ist fast vorbei – da der Frühling sich nun aber endlich von seiner sonnigen Seite zeigt, verlängern wir die Wertungszeit bis zum Sonntag, 18. April! Damit habt ihr die Möglichkeit, noch fehlende Läufe nachzuholen oder euch auf den nicht mehr so matschigen Wegen zu verbessern.

Wie läuft es bisher? 33 Starter haben bisher ihre Zeiten in die Ergebnisliste eingetragen, dabei dominierten mit 13 Läufern deutlich die mitteljungen Herren. Hier liegt nach vier von vier Läufen Marek Pompe (SV Robotron) 23 Sekunden vor einer USV-TU-Quadriga, die von Wieland, einer der zwei „Tourorganisatoren“, angeführt wird. Der könnte besonders im Kaitzbachlauf noch Zeit gut machen, wo sich Marek einen erstaunlichen Vorsprung von 44 Sekunden erlief. Moritz Döllgast (Post SV) hat im Prießnitzgrund Zeit „liegen lassen“, wird aber mit seinem vierten Lauf die Ergebnisliste nochmal neu sortieren. Aber auch Cedrik Klein (USV TU), der sich seinen derzeitigen Treppchenplatz erlief, als teils noch dicke Flocken vom Himmel fielen, könnte noch ordentlich Zeit gut machen. Erwähnenswert: Christian Teich (ehemals Planeta Radebeul), der in 13:13 Minuten den schlammigen Friedrichsgrund hinaufsprintete – da braucht manch einer bergab länger.

Bei den mitteljungen Damen hat Hannah Hänsel (SV Lengefeld) in 97 min bereits alle vier Läufe absolviert. Auch Kerstin Uiboupin (USV TU) lief im Kaitzgrund, von den Zeiten her, bei den jungen Herren vorne mit, knapp hinter Vereinskollege Marek Siegert. Auch hier sind noch viele Läufe offen, sodass potenziell schon das Absolvieren aller vier Läufe zum Sieg in der Altersklasse reichen mag.

so schön ist der, ja welcher Grund?, Foto: Nils P.
Fleißiger waren die jungen Damen, allesamt Robotron: hier haben Lone und Greta Pompe alle vier Läufe absolviert. Die weibliche Jugend der anderen Vereine macht sich leider rar (oder hat das gute Wetter abgewartet?).

In der Ergebnisliste zeigt sich ein Muster: Bei den älteren jungen Herren hat Tilo Pompe (SV Robotron) alle Läufe in flotten unter 90 Minuten absolviert, in drei Läufen dicht gefolgt von Alexander Lubs (USV TU). Bei den älteren jungen Damen hatte bisher Claudia Helling (USV TU) mit vier Läufen am meisten Freude oder Motivation in den Elbhängen.

In diesem Sinne: Nutzt das gute Wetter! Am besten direkt mit einem Bachlauf durch den wunderschönen Friedrichsgrund, da man den an den letzten zwei Märztagen noch prima mit Wielands Schlosspark-Sprint (siehe Forum bzw. hier etwas weiter unten) kombinieren kann.

Und der Lauf durch den unteren Prießnitzgrund könnte spätestens mit dem Aufräumen von Gebieten im Jägerpark am 16. und 17.4. kombiniert werden.

Nils und Wieland


 
25.02

extra Tempolauf-Trainingsangebote für den wettkampffreien März

Beschreibung der Bachläufe mit OL-Karten etc.

von Nils und Wieland

Ergebnisliste Ihr dürft euch auch auf Strecken verbessern und die bessere Laufzeit eintragen! :-)


 
18.02

Danke auch für den Dresdner 4. Winter OL von Ende Februar bis Mitte März in den Graupaer Elbhängen!

Kartenausschnitt vom 4. Winter-OL

Karten siehe Trainingsübersicht

Klaus' Training im Schnee, Foto: Nils

Ergebnisliste

Codes für Karte und Bahnen zur Nachnutzung mit der GPSOrienteering-App:

Karte: rcvlk24t
Bahn kurz-leicht: 2cclks3u
Bahn kurz: bctlkuvt
Bahn mittel: acllksbu
Bahn lang: 3chlk9nu